CSD 2017 – Wir feiern die Ehe für Alle!

Der diesjährige CSD in Nürnberg stand unter dem Motto „Wir sind queer! – Gemeinsam stark!“. Das haben wir uns natürlich zu Herzen genommen. Also sind wir gemeinsam auf den CSD, um stark Party zu machen, ganz nach alter Juso Mittelfranken-Tradition! 🙂 Gemeinsam mit Genoss*innen aus anderen Bezirken, bspw. der Oberpfalz oder Oberbayern, gingen wir unter einem Banner auf die CSD-Demo. Mit uns am Start war diesmal auch die neu gegründete SPDqueer Mittelfranken. Und wir können sagen: Nicht nur politisch sind sie stark aufgestellt.

Gemeinsam mit der SPDqueer verteilten wir auf dem CSD-Zug leckere Gummibärchen und Kondome. Dazu wurde von der SPDqueer ein super DJ engagiert, der den Paradebus zum Partybus gemacht hat und die Stimmung an diesem heißen Tag noch mehr einheizte. Gott sei Dank gab es genug Sekt zum Abkühlen. 😉 Es wurde eben an alles gedacht. Nächstes Jahr gerne wieder, liebe SPDqueer! 🙂

Der Grund zu feiern war natürlich offensichtlich. Die heiß ersehnte Ehe für Alle ist endlich da. Lang hat es gedauert! Die Freude über diesen Erfolg merkte man den Besucher*innen an. Der diesjährige CSD war super besucht und Stimmung sehr positiv.

Allerdings ist der CSD nicht nur ein Tag des Feierns, sondern auch des Gedenkens. Der CSD-Zug machte Halt an der Stele (Ecke Frauentorgraben/Grasersgasse) und wir gedachten der Verfolgten und homosexuellen Opfer während des Nationalsozialismus. Leider findet auch heute noch alltägliche Diskriminierung statt. Eine Kleine Anfrage von Volker Beck an das Innenministerium hat es erst diese Woche wieder offenbart.

2017 gab es bis Ende Juli bereits mehr Übergriffe auf homo-/trans-/bisexuelle Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung als im gesamten Vorjahr.
Genau genommen: gut 27% mehr als im gesamten Vorjahr!

Für uns Jusos ist das nicht akzeptabel! Wir fordern daher weiterhin vollkommene Gleichberechtigung! Die Ehe für Alle ist dafür ein sehr wichtiger Schritt, aber sicher nicht der letzte.

Aber zurück zum CSD: Der Demozug endete irgendwann am Jakobsplatz und läutete den Beginn des Straßenfests ein. Da fehlten wir natürlich auch nicht. Gemeinsam haben wir an unserem SPD-Stand fleißig Wahlkampf gemacht und den Leuten gezeigt, dass nicht nur unsere queere Politik vorbildlich ist. Es war insgesamt ein sehr toller Tag mit vielen neuen Begegnungen, Spaß, Gedenken, interessante Diskussionen und neuen Freundschaften!

Ihr seid herzlichst eingeladen zum nächsten CSD! Bringt eure Freund*innen, Bekannte und Verwandte mit!

Eure Jusos

#CSDnuernberg2017 – Kämpferisch. Solidarisch. Vielfältig. (Bericht SPDqueer Mittelfranken)

Autor*innen: Christian Wonnerth und Dominik Beck

Am Samstag, den 05. August 2017, fand auch dieses Jahr wieder der Christopher Street Day in Nürnberg statt, ein Ereignis bei dem auch die SPD nicht fehlen durfte. Denn mit der ältesten LSBTI-Gruppe in der BRD, der AG SPDqueer, hat man auch eine gewisse Verpflichtung gerne zu wahren. Hier in Nürnberg hat die Zusammenarbeit zwischen den JUSOS und der SPDqueer mittlerweile Tradition und auch dieses Jahr bewiesen wir, wie wichtig es ist gemeinsam stark zu sein – ein Hoch auf die Solidarität.

Nach langem blockieren durch die CSU/CDU wurde die #EhefürAlle endlich durchgesetzt und hat es mittlerweile auch zu Papier geschafft, doch bleiben wir weiterhin kämpferisch, denn immer noch werden Mitglieder, aber auch Angehörige der LSBTTIQ diskriminiert. Das man weiterhin kämpferisch bleiben möchte, bewiesen auch die anwesenden Bundestagsabgeordneten bzw. Kandidat*innen für den Bundestag. Neben produktiver Arbeit am Stand mit sämtlichen lokalen Abgeordneten, unter anderem Martin Burkert, liefen Lutz Egerer, Martina Stamm-Fibich und Uli Grötsch beim Demozug mit, Carsten Träger hielt die diesjährige, starke Rede für die SPD am CSD und Gabriela Heinrich beteiligte sich am Vorabend bei der Podiumsdiskussion „Versprochen – Gebrochen?“ im Literaturhaus und bewies, wie wichtig der SPD die Themen „Gleichstellung“ und „Akzeptanz“ sind. Dies ließ sich auch daran feststellen, dass nicht nur Bundestagskandidat*innen uns unterstützten, sondern auch die regionalen Vertreter*innen des bayerischen Landtags. So haben auch Angelika Weikert, Horst Arnold und Stefan Schuster uns am Stand unterstützt. Sehr gefreut hat es uns zudem, dass Menschenrechtlerin und ehemalige Europaparlamentarierin Lissy Gröner uns unterstützte und auf dem Wagen mitfuhr.

#gerechtist sich für eine Gesellschaft stark zu machen, die akzeptiert anstatt diskriminiert!

Genug der vielen Worte: Wir bedanken uns noch einmal bei allen Unterstützer*innen, denn nur mit euch konnte der diesjährige CSD, ein so schöner werden. Wie vielfältig der Tag war und wie vielfältig wir in der SPD sind, dies lässt sich am besten nicht mit Worten, sondern mit Bildern beweisen:

 

 

#flashbacksunday – Bundesparteitag in Dortmund

Von Marco Mauer & Alexander Neuber
KV Jusos Fürth-Stadt

Am Sonntag, den 25.07.2017, fand in der Westfalenhalle in Dortmund der außerordentliche Bundesparteitag der SPD statt, auf dem 600 Delegierte dazu aufgerufen waren, der SPD ein Programm für die Bundestagswahl im September zu geben. Da dieses Ereignis aus offensichtlichen Gründen von großer Bedeutung für den anstehenden Wahlkampf und hoffentlich die Zeit nach der Wahl ist, waren natürlich auch wir Jusos aus Mittelfranken als Gäste dort vertreten.

Direkt zu Beginn der Veranstaltung stellen die ersten Redner*innen – Manuela Schwesig, Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder und Johanna Uekermann – klar: Der nächste Bundeskanzler muss Martin Schulz heißen und dafür müssen wir als Sozialdemokrat*innen im Wahlkampf alles geben.

Als Martin anschließend die Halle betrat und von den 6.000 Gästen bejubelt wurde, konnten wir uns sicher sein, dass er das Vertrauen der Genoss*innen hat. Dies bestätigte sich ein weiteres Mal, als unser Programm für eine Regierung unter Martin einstimmig angenommen wurde.